ecoBreezer – Eine Marke der GS MIET

Direkte adiabate Verdunstungskühlung

Ein einfaches Naturprinzip, das wir heute nutzen können, um ohne Kühl­mit­tel eine effi­zien­te und nach­hal­tige Um­ge­bungs­küh­lung zu er­zeugen. Hier finden Sie unseren Erklär­film, An­wen­dungs­bei­spiele und natür­lich Antworten auf die meist ge­stellten Fragen zu unseren Pro­dukten.

Schematische Erklärung der Funktionsweise eines ecoBreezers®

Wie funktioniert's?

Während des adiabaten Kühl­pro­zes­ses ver­wan­delt sich das Was­ser im Luft­strom von einer flüs­sigen Form in einen gas­för­migen Zu­stand, wozu es Energie be­nötigt. Diese Energie wird der Luft in Form von Wärme entzogen. Das Ergebnis dieses Vor­gangs ist eine spür­bare Ab­küh­lung der Luft – die adia­bate Ver­duns­tungs­küh­lung oder schlicht »Ver­duns­tungs­küh­lung« ge­nannt wird.

FAQs

Kann man einen ecoBreezer® unverbindlich testen ?
Ja. Dies ermöglicht es Ihnen, die Leistung des Ver­duns­tungs­küh­lers in Ihrer spezifischen Um­ge­bung zu bewerten. Des weiteren können Sie uns als Experten befragen. Wir ana­ly­sie­ren Ihre An­for­de­rungen und sprechen Em­pfeh­lungen für das am besten ge­eig­nete Modell aus – ohne dass Sie das Gerät physisch testen müssen.
Was bedeutet »direkte« Verduns­tungs­kühlung?

Die adiabate Luftbefeuchtung beruht auf den grund­le­genden physikalischen Prinzipien von Verdampfen, Zerstäuben und Verdunsten.

  • Verdampfen – ist ein isothermer Vorgang, bei dem Wasser in Gas umgewandelt wird, ohne dass sich die Temperatur ändert.
  • Zerstäuben – ähnlich wie beim Ver­duns­ten er­for­dert auch das Zerstäuben Energie, da Wasser in kleine Tröpfchen verwandelt wird, die dann in die Luft abgegeben werden. Dieser Prozess kann nicht nur zur Be­feuch­tung, sondern auch zur Küh­lung von Räumen verwendet werden. Es er­mög­licht eine ef­fi­zien­te Kühlung durch den adia­ba­ten Effekt.
  • Verdunsten – bei der adiabaten Luft­be­feuch­tung wird Wasser der Luft in flüs­siger Form zugeführt, und es muss den gas­för­mi­gen Zustand er­rei­chen. Dies erfordert Ener­gie, die der Um­ge­bungs­luft in Form von Wärme ent­zo­gen wird. Dieser Effekt wird auch als adiabater Kühleffekt bezeichnet.

Anwendungsbereiche

  • Außenluftkühlung In heißen Regionen wird adiabate Luftbefeuchtung häufig in Außen­luft­kühl­sys­te­men eingesetzt. Beispielsweise werden in Medina »klimatisierte Sonnen­schir­me« ver­wen­det, die durch adiabate Befeuchtung eine spürbare Tem­pe­ra­tur­senkung von etwa 10°C er­mög­lichen.
  • Elektroindustrie Die Elektroindustrie nutzt diese Technologie ebenfalls. Ein be­ein­drucken­des Beispiel ist das Meta-Rechen­zentrum in Lulea, Schweden, das durch adiabate Luft­be­feuchtung und Kühlung mit 13.000 Litern Wasser pro Stunde betrieben wird, was einer Leistung von 8840 kW ent­spricht.
Versprüht ein ecoBreezer® Wasser?

Nein. Unsere ecoBreezer® mit der adia­ba­ti­schen Kühlung, einschließlich Ver­duns­tungs­küh­lung, versprühen KEIN Wasser – weder in Form von feinem Nebel noch Sprüh­regen. Stattdessen wird Wasser in einen Kühl­pro­zess eingeführt, bei dem es verdunstet, um die Luft ab­zu­kühlen. Dies geschieht nor­ma­ler­weise in einem geschlos­senen System, in dem das Was­ser in einem Ver­duns­tungs­medium zir­ku­liert und die kühle Luft dann in den zu küh­len­den Raum ge­lei­tet wird.

Muss Kühlmittel eingesetzt werden?

Nein. In der adiabatischen Kühlung wird kein Kühl­mittel im herkömmlichen Sinne verwendet, wie es bei­spiels­weise in Klima­anlagen mit Kom­pres­sions­küh­lung der Fall ist. Stattdessen beruht die Kühlung auf dem Ver­duns­tungs­prin­zip von Wasser, bei dem das Wasser verdunstet und dabei Wärme aus der Um­ge­bungs­luft ent­zieht, das dann zu einer Ab­küh­lung führt.

Ab welcher Raumgröße macht ein ecoBreezer® Sinn?

Prinzipiell von kleinen bis großen An­wen­dungen. Es ist allerdings zu beachten, dass die Wahl der rich­ti­gen Größe und Art des Ver­duns­tungs­küh­lers von verschiedenen Fak­toren ab­hängt, darunter die Raum­größe, die Klima­be­ding­ungen, die ge­wünsch­te Kühl­leistung und das Budget.
Wir helfen Ihnen hier gerne dabei, die optimale Lösung für Ihre bestimmte Anwendung zu finden – kontaktieren Sie uns!

  • Kleinere Anwendungen: In Partyräumen, Garagen, überdachte Terrassen etc. bieten mobile Ver­duns­tungs­küh­ler eine kosten­güns­tige und energie­ef­fi­zien­te Mög­lich­keit, die Raum­tem­pe­ratur zu sen­ken. Nicht geeignet für kleine Büros oder Wohn­räume.
  • Mittlere Anwendungen: In mittelgroßen Räu­men wie Lager­hallen, Werk­stätten, Restaurants oder Ver­kaufs­räumen tragen mittel­große Ver­duns­tungs­küh­ler dazu bei, eine ange­neh­me Tem­pe­ratur auf­recht­zu­er­halten und gleich­zeitig Energie­kosten zu sparen.
  • Große Anwendungen: Für größere Bereiche wie Fabrikhallen, Sport- und Ver­an­stal­tungs­stadien, Ge­wächs­häu­ser oder Lager­kom­plexe können in­dus­trielle Ver­duns­tungs­küh­ler ver­wen­det werden. Sie sind in der Lage, große Luft­mengen zu kühlen und sind oft kosten­effi­zienter als her­kömm­liche Klima­an­lagen.
  • Umweltfreundlichkeit: Verdunstungskühler sind im All­ge­mei­nen umwelt­freundlicher als Klima­an­la­gen, da sie weniger Energie ver­brau­chen und kein ozon­schäd­li­ches Kühl­mittel benötigen.
  • Flexibilität: Verdunstungskühler können in ver­schie­de­nen Klimazonen eingesetzt wer­den und sind besonders in trockenen und heißen Re­gionen effektiv. Sie bieten eine flexible Lösung für die Kühlung im Innen- und Außenbereich.
Kann es zur Legionellenbildung kommen?

Nein. Bei regelmäßiger Wartung und Reinigung wird dies nicht passieren. Das heißt:

  • Regelmäßige Reinigung und Desinfektion: Das Verdunstungsmedium und alle Teile des Sys­tems, die mit Wasser in Berührung kommen, sollten regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden.
  • Wasserqualität überwachen: Es ist wich­tig, die Qualität des Wassers, das in das Ver­duns­tungs­me­dium eingebracht wird, zu überwachen und sicher­zu­stellen, dass es sauber und frei von Legio­nellen ist.
  • Luftstrom und Wartung: Der Luftstrom durch das Ver­duns­tungs­me­dium sollte so ge­stal­tet sein, dass er eine gleich­mäßige Ver­teil­ung der Luft ermöglicht und mög­liche An­samm­lungen von Feuch­tig­keit verhindert, die das Wachstum von Legio­nellen be­güns­ti­gen könnten.
  • Gesetzliche Vorschriften: 42. BImSchV. nicht zutreffend für alle ecoBreezer®.
Wie oft muss ich die »Kühlwabe«/»Kühlpads« wechseln?

Die Lebensdauer der Kühlwabe in einem Ver­duns­tungs­küh­ler hängt von verschiedenen Faktoren ab: Häufigkeit der Pflege- und Reinigungs­intervalle, Nutzungs­dauer und Wasser­qualität. Hier sind einige Richtlinien, die Ihnen bei der Bestimmung des Wechsel­in­ter­valls unserer Kühl­waben helfen:

  • Herstellerempfehlungen: Der Hersteller der Ver­duns­tungs­küh­lers geben Em­pfeh­lungen zur Wartung und zum Austausch der Waben in der Bedienungsanleitung des Produkts. Diese Em­pfeh­lungen sollten als Aus­gangs­punkt dienen.
  • Sichtbare Verschlechterung des Küh­lungs­vor­gangs: Gelegentliches Inspizieren der Waben auf Verstopfung, Ablagerungen oder Risse. Wenn solche Probleme auf­treten, sollten die Waben ausgetauscht werden.
  • Verunreinigungen und Wasserqualität: Wenn das Wasser, das durch die Waben fließt, ver­un­reinigt oder von schlechter Qualität ist, kann dies die Nut­zungs­dauer Ihres Produktes ver­kürzen. Ver­wen­den Sie deshalb immer sauberes Wasser.
  • Nutzungsdauer: Je länger ein Ver­duns­tungs­küh­ler in Betrieb ist, desto eher können die Küh­lungs­waben ver­schlei­ßen und einen häufi­geren Aus­tausch er­for­derlich machen.
  • Wartung: Regelmäßige Wartung, ein­schließ­lich Reinigung der Waben und Ent­fernung von Ab­la­ge­rungen oder mine­ralischen Ablagerungen ver­län­gert die Lebensdauer.
  • Jahreszeit: In einigen Regionen, in denen Ver­duns­tungs­küh­ler saisonal genutzt werden, können die Waben oder Pads zwischen den Nutzungs­perio­den he­raus­ge­nom­men oder gewechselt werden.
Kann die Temperatur eines ecoBreezers® stufenlos geregelt werden?

Nein. Der Ventilator ist regelbar und und die damit verbundene Menge der Kühlluft.

  1. Ventilatorgeschwindigkeit: Der Ventilator im Verdunstungskühler saugt warme Luft an und leitet sie durch die Kühlungspads, wo sie durch Verdunstung abgekühlt wird. Durch die Re­gu­lie­rung der Ven­tivla­tor­ge­schwin­dig­keit kann die Menge der durch­ge­führ­ten Luft und somit die Kühl­wir­kung gesteuert werden. Wenn der Ven­ti­lator lang­samer läuft, wird weniger Luft ge­kühlt, was zu einer weniger intensiven Küh­lung führt. Wenn der Ven­ti­lator schnel­ler läuft, wird mehr Luft gekühlt und die Kühl­wir­kung verstärkt.

  2. Wasserdurchfluss: Ein weiterer Faktor, der die Kühlleistung beeinflusst, ist der Wasser­durch­fluss zu den Küh­lungs­waben. Je mehr Wasser durch die Waben fließt, desto mehr Verduns­tung findet statt, was zu einer stär­ke­ren Küh­lung führt. Die Steuerung des Was­ser­durch­flus­ses kann ebenfalls zur Fein­ab­stim­mung des Küglungsgrades ver­wendet werden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Ver­duns­tungs­küh­ler am Effektivsten in trockenen Klima­zonen arbeiten. In Gebieten mit hoher Luft­feuch­tig­keit kann die Kühl­wirkung begrenzt sein, da die Luft bereits gesättigt ist und we­niger Wasser ver­duns­ten kann.

Sind ecoBreezer® für alle Bereiche geeignet?

Nein. Es gibt Situationen und Umgebungen, in denen die Verwendung der adiabaten Küh­lung mög­li­cher­weise nicht ideal ist:

  • Elektronik- und Computerzentren: In Räumen mit empfindlichen elektronischen Geräten können hohe Luft­feuchtigkeit und Was­ser­tröpf­chen in der Luft zu Schäden an den Geräten führen.
  • Laboratorien: Labore mit empfindlichen Pro­zes­sen, Experimenten oder Prä­zi­sions­mes­sungen erfordern eine genaue Kon­trolle der Um­ge­bungs­be­din­gungen, die von einem Ver­duns­tungs­kühler be­ein­träch­tigt werden könnte.
  • Kunstgalerien und Museen: In Um­ge­bungen, in denen Kunstwerke oder his­to­rische Ar­te­fakte aufbewahrt werden, kann hohe Luft­feuch­tigkeit zu Be­schä­di­gungen an den Ex­po­naten führen.
  • Serverräume: Ähnlich wie bei Rechen­zent­ren sind Server­räume empfindlich ge­gen­über Feuch­tigkeit und Tem­pe­ratur­schwan­kungen.
  • Biotechnologie und Pharmaforschung: Hier könnten unkontrollierte Änderungen der Um­ge­bungs­be­din­gun­gen zu Ver­un­rei­ni­gungen oder Daten­verlust führen.
  • Kühlung in geschlossenen Räumen: In Räumen ohne ausreichende Belüftung kann die Ver­duns­tungs­küh­lung die Luft­feuch­tig­keit stark er­hö­hen, was zu Un­an­nehm­lich­keiten oder Schim­mel­bildung führen kann.
  • Bereiche mit starken Tem­pe­ratur­schwan­kungen: In Regionen, in denen die Tem­pe­ratur­schwan­kun­gen über den Tag hinweg extrem sind, kann die Küh­lung durch Ver­duns­tung mög­licher­weise nicht aus­rei­chen, um die ge­wünsch­ten Tem­pe­raturen zu er­rei­chen.

In diesen Fällen sollten alternative Kühlungs­me­tho­den in Betracht gezogen werden, die besser zur jeweiligen Anwendung und den spe­zi­fischen An­for­derungen passen.

Wie oft muss ich das Wasser in meinem ecoBreezer® tauschen?
Das Wasser verdunstet und erneuert sich au­to­matisch über den Wasseranschluss. Je nach Wasserqualität sollte jedoch spätestens alle 2 Wochen das Wasser abgelassen und die was­ser­be­auf­schlag­ten Gehäuseteile ge­reinigt werden.
Kann ich eine Wunschtemperatur bei meinem ecoBreezer® ein­stellen?
Nein. Bei einem adiabaten Ver­duns­tungs­kühler kann man keine »Wunsch­tem­pe­ratur« wie bei einer her­kömm­lichen Klima­anlage ein­stellen. Das liegt daran, dass die Kühl­wirkung eines Ver­duns­tungs­küh­lers von der Um­ge­bungs­luft­feuch­tig­keit abhängt.

So einfach ist die Inbetriebnahme

1. Gerät an seinen Platz schieben.
2. Wasser zuführen – mit und ohne Schlauch möglich.
3. Strom anschließen.
4. Starten.

Unsere Generation fürs Klima

Na klar übernimmt jede Generation ihre Ver­ant­wor­tung. Noch besser wenn sie auch etwas tut, statt nur ver­ständ­nis­voll zu nicken. Hier kom­men jetzt Busi­ness­inter­es­sen und eine Chance zu­sammen, etwas für alle zu tun. Für die Um­welt und die Wirt­schaft.
Wir sind froh, dass wir mit den ecoBreezer®-Serien einen Teil zum nach­hal­ti­gem Umgang mit den knap­pen Res­sour­cen bei­tragen können.

Unsere ecoBreezer® lassen sich natürlich auch herrlich zum Chillen nutzen – aber das soll ein anderes Thema sein...

Die »historische Innovation«

  • Die »Alten Ägypter« nutzten dieses Prin­zip be­reits um 2500 v. Chr., indem sie feuchte Ke­ra­mik­ge­fäße in ihre Fenster stellten. Der Wind, der durch die Fenster wehte, wurde durch die Ver­duns­tung des Wassers aus den Gefäßen ge­kühlt.
  • Die Perser entwickelten im Mittelalter eine fort­schritt­lichere Technik, die als »Wind­turm« be­kannt ist. Diese Türme wurden so kon­stru­iert, dass sie den Wind einfangen und durch ein Was­ser­re­ser­voir leiten konn­ten, wodurch die Luft durch Ver­dunstung gekühlt wurde, bevor sie in das Ge­bäude geleitet wurde.
  • In den 1930er Jahren wurden in den USA die ersten modernen Ver­duns­tungs­kühler, auch Sumpf­kühler genannt, entwickelt. Diese Geräte nutzten elektrische Venti­la­toren, um Luft durch ein feuchtes Pad zu ziehen und so eine ef­fek­tive Kühlung zu erzielen.
  • Heute nutzen wir das Verdunstungs­prinzip und modernste Konstruktions­expertise.
    Eine spezielle Wabenstruktur für den Was­ser­fluss und die dabei optimale aero­dyna­mische Durch­strömung der ecoBreezer®, die aus­ge­klü­gelte Propeller­stellung, die nachhaltige An­wen­dung, die einfachen und prak­ti­schen Si­cher­heits­stan­dards so­wie ein ein­zig­artiges Ser­vice­paket machen die ecoBreezer®-Serien zur alt­be­währ­test­en Inno­va­tion in der indus­triel­len Raum­kühlung.

»Allein der Anschaffungspreis einer her­kömm­lichen Klimaanlage, sagen wir in großen Unt­er­neh­men, liegt ungefähr bei 100 Euro pro . Im Vergleich dazu liegt der Anschaffungspreis eines ecoBreezers bei nur 10 Euro pro . Natür­lich spielen viele Fak­to­ren eine Rol­le, aber die meis­ten zah­len zu Guns­ten der ecoBreezer und auf un­se­re Kunden ein.«

Christopher Schadt, Product Manager
ecoBreezer® / GS MIET

Luftstromprofil

Der Luftstrom ist in diesem Beispiel in mehr als 90 Metern zu spüren – mehr als die gesamte Länge eines Fußballfeldes!